POPCONNECTION
DATENSCHUTZERKLÄRUNG   IMPRESSUM
NEWS
REVIEWS INTERVIEWS KONZERTE FEATURES KÜNSTLER A-Z
POPCONNECTION - Reviews - Amy Macdonald - A Curious Thing
Home » Reviews » Amy Macdonald - A Curious Thing
REVIEWS
Amy Macdonald - A Curious Thing

AMY MACDONALD

A Curious Thing
VÖ: 12. März 2010
Label:
Mercury (Universal)
Autor: Marc Philipp Meyer

Amy Macdonald zählt zu den erfolgreichsten Sängerinnen der letzten Jahre und ist neben dem ganzen nervigen "Gagaismus" ein wahrer Ohrenschmaus. Ihr Debüt "This Is The Life" erreichte vierfach Platin und ist in Deutschland bis jetzt das erfolgreichste Debütalbum einer Engländerin der letzten zehn Jahre. Da sind die Erwartungen groß. Ob sie erfüllt werden?

Auf jeden Fall, denn "A Curious Thing" ist noch besser als das Debüt. Paul Weller sei Dank. Der von Macdonald verehrte Modfather nahm sie nicht nur mit auf Tour, sondern packte auch höchstpersönlich seine Gitarre aus, um Macdonalds Zweitwerk aufzupeppen. Doch damit nicht genug. "A Curious Thing" wurde sogar in Wellers Tonstudio Black Barn aufgenommen. Ähnlich wie Wellers Platte "As Is Now" besitzt "A Curious Thing" einen ähnlichen Drive, den man nur bekommen kann, wenn man die Platte live einspielt. Und so sind neben allen Gitarren, Bässen, Drums und einem neuen hämmernden Klavierspiel, das Macdonald häufiger eingebaut hat, auch die Streicher live eingespielt. Das überzeugt. "Love Love" auf dem Weller Gitarre spielt, ist das beste Stück der Platte, die insgesamt wesentlich druckvoller und rockiger ausgefallen ist. Kurz gesagt: Der Rock steht der hübschen Schottin besonders gut! Man merkt welche Vorbilder Macdonald hat. So findet sich mit "Give It All Up" neben dem welleresk souligem Rock auch ein Song, der sehr stark an das harmonische Melodiegespür von Travis erinnert. Das gefällt und entfernt sich sogar gleichzeitig auch vor jeglichem Eklektizismus, denn Macdonald hat ihre ganz eigene Note gefunden.

Es ist schön eine so wunderbare Songwriterin an der Spitze der Charts zu sehen, weil man weiß, diese Frau schreibt und spielt all ihre Stücke selbst und sie hat mit Paul Weller und Pete Wilkinson, ihrem Entdecker, der ebenfalls mit Travis zusammengearbeitet hat, die besten Vorbilder und Förderer, die man haben kann. So kann es weitergehen. Dies sind zwölf fantastische Songs, die mit jedem Hören wachsen. "A Curious Thing" ist ein herausragendes und einfach wunderbares Album!


Mehr zu AMY MACDONALD 
Leider keine weiteren Artikel vorhanden.

SUCHE
A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z 0-9 #
AKTUELLE REVIEWS

we_path

The Boxer Rebellion
Ghost Alive

we_path

The Breeders
All Nerve

we_path

Gregor McEwan
From A To Beginning

we_path

William McCarthy
Shelter

we_path

Liam Gallagher
As You Were

we_path

The National
Sleep Well Beast
ZUFÄLLIG SCHON GELESEN?

we_path

TEENAGE FANCLUB
Shadows

we_path

THE ELECTRIC SOFT PARADE
No Need To Be Downhearted

we_path

MAXIMILIAN HECKER
Mirage Of Bliss
INTERN EXTERN
Kontakt Facebook
Impressum
Datenschutzerklärung
   © 2018 Popconnection.de | Das Online-Magazin für alternative Popmusik | CMS by webEdition