POPCONNECTION
DATENSCHUTZERKLÄRUNG   IMPRESSUM
NEWS
REVIEWS INTERVIEWS KONZERTE FEATURES KÜNSTLER A-Z
POPCONNECTION - Konzerte - The Hives - 27. März 2008, E-Werk, Saarbrücken
Home » Konzerte » The Hives - 27. März 2008, E-Werk, Saarbrücken
KONZERTE
The Hives - 27.03.2008, E-Werk, Saarbruecken

THE HIVES

27. März 2008, E-Werk, Saarbrücken
Autor: Katrin Reichwein
Foto: Nina Fiedler

"Irrungen und Wirrungen" wäre die passende Überschrift für diesen Artikel. Denn wer bitte ist so wahnsinnig für The Hives mal eben 250km hin und wieder zurück zu fahren? Und dann auch noch in das beschauliche Saarland. "Wieder ein Bundesland mehr, das auf der Liste abgehakt werden kann, fehlen nur noch zwei", dachte ich wohl als ich in diesen Roadtrip einwilligte. Die Strecke Frankfurt-Mainz-Saarbrücken erweist sich für Autobahnfans nun aber so gar nicht als spannend, nicht mal eine Raststätte findet sich auf dem Weg durch wildes Ödland. Verwirrt waren wohl auch die Veranstalter des Konzerts, wusste doch erst keiner so recht, wo das Konzert stattfindet. Erst nannte man eine kleine Stadt, deren Namen wohl noch niemand gehört hat, dann kam die Verlegung von der beschaulichen Garage ins E-Werk, das uns der gewisse Routenplaner mit der Zahl im Namen fast unmöglich zu finden machte.

Geirrt wurde sich auch bei der Vorband. Erwartet wurden Heavy Trash, auf der Bühne stehen aber vier unverkennbar deutsche Herren. Und den Schlagzeuger, den hat man doch auch schon mal in einer anderen Vorband gesehen. Gottseidank schallt es bald aus dem Publikum: "Wer seid ihr?" – "Herrenmagazin", die Antwort. Der bekannte Schlagzeuger: Rasmus Engler von Robert Stadlobers Egotripband Gary. Wie sie zur Vorband der Hives wurden, bleibt auf Ewig ein Rätsel. Tatsache ist, dass die Herren sichtlich nervös sind, spielen sie doch ihren bisher größten Gig. Ihr deutscher Indierock, bei dem man deutlich die Spuren von Tomte und Kettcar erkennen kann, ist nett. Gerne nennt man nett die kleine Schwester von scheiße, aber das trifft nicht ganz zu. Die Hamburger wissen das Publikum in ihren Bann zu ziehen, aber ihre allzu gefühlsduseligen Texte wollen einfach nicht so recht zu dem da Folgenden passen.

Rot leuchtet der Hives-Schriftzug auf. Wortlos betreten die schnieken Schweden zum Intro die Bühne, um der gut gefüllten Halle mit "Hey Little World" direkt eins in die Fresse zu geben. Energiebündel Howlin' Pelle Almqvist fragt verschmitzt: "What you gonna do, any one of you?". Die ekstatische Antwort geht im Anfangsriff von "Main Offender" unter. The Hives lassen keine Pause zum Verschnaufen. Nach einem Monat Tourpause ist die Band bei diesem ersten Gig der Europatour noch nicht wieder auf voller Höhe, aber für jene, die sie heute zum ersten Mal erleben, wird es dennoch ein unvergesslicher Abend werden. The Hives könnten wohl mit 41°C Fieber aufspielen und doch die vollen hundert Prozent geben. Das E-Werk huldigt den Einsatz der selbsternannten besten Band aller Zeiten. Saarbrücken singt, hüpft, schreit, schwitzt. Selbst die Security verliert irgendwann den Überblick: "You Dress Up For Armageddon" bietet für einen Fan die Chance vom Pit direkt auf die Bühne zu springen. Ohne dort selbst eine Schlacht biblischen Ausmaßes anzuzetteln, verlässt der ungebetene Gast die Bühne jedoch gesittet und still. Weder anständig noch ruhig geht es bei The Hives selbst zu: Nicholaus Arson flirtet lasziv mit der ersten Reihe, während sein Bruder Pelle immer wieder in den Graben stürmt. "Die, All Right" kostet mich dabei fast die Fähigkeit diese Zeilen zu tippen, hat Pelle doch das vorangegangene "Two Timing Touch And Broken Bones" zu sehr verinnerlicht und meint nun übermütig meine Hand zerquetschen zu müssen. Die Schmerzen sind schnell vergessen. Eineinhalb Stunden, gefühlte dreißig Songs später und um einige blaue Flecken reicher ist nämlich wieder ein mal mehr klar, warum ich mich immer wieder überreden lasse, hunderte Kilometer durch die Pampa zu fahren: "The Hives Are Law, You Are Crime!"


Mehr zu The Hives auf POPCONNECTION

SUCHE
A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z 0-9 #
AKTUELLE KONZERTE

we_path

Kettcar
03. Februar 2018, Palladium, Köln

we_path

William McCarthy
07. April 2017, Molotow, Hamburg

we_path

Augustines
30. September 2016, FZW, Dortmund

we_path

Suede
05. Februar 2016, CCH2, Hamburg

we_path

THE THURSTON MOORE BAND
21. November 2015, Gleis 22, Münster

we_path

NEW ORDER
11. November 2015, Tempodrom, Berlin
ZUFÄLLIG SCHON GELESEN?

we_path

HEALTH
13. Oktober 2009, Atomic Café, München

we_path

THE RUMOUR SAID FIRE
27. Mai 2012, Studio 672, Köln

we_path

I LIKE TRAINS
18. Januar 2011, Gleis 22, Münster
INTERN EXTERN
Kontakt Facebook
Impressum
Datenschutzerklärung
   © 2019 Popconnection.de | Das Online-Magazin für alternative Popmusik | CMS by webEdition